Nachrichtenarchiv - News 2015

25.01.2015 - Urkunde für faires Verhalten im Sport

Überraschende Post bekam Markus vom Bundesministerium des Innern, unterzeichnet von Minister Thomas de Maizière, VDS-Präsident Erich Laaser und DOSB Präsident Alfons Hörmann.

Gemeinsam mit Christian Reif erhält Markus Rehm eine Urkunde die von der - Jury des Fair Play Preises des Deutschen Sports- als Respekt und Anerkennung ausgesprochen wurde.

Fair Play Bundesinnenminister bNachfolgend der Original-Text der Urkunde:

Fairness ist auch im Sport keine Selbstverständlichkeit. Faires Verhalten ungeachtet von Konkurrenzsituationen und möglicher eigener Nachteile ist deshalb besonders verdienstvoll und vorbildlich.
Markus Rehm und Christian Reif waren Konkurrenten bei den Deutschen Meisterschaften 2014 des DLV im Weitsprung. Markus Rehm, der eine Beinprothese trägt, siegte, Christian Reif wurde Zweiter.

Trotz der unklaren Situation, ob Rehm aufgrund seiner Beinprothese einen Vorteil gehabt haben könnte, bezeichnete Reif ihn als Sieger und Vorbild für Sportler mit und ohne Behinderung. Markus Rehm erklärte sofort, auf seinen Titel verzichten zu wollen, falls er tatsächlich einen Vorteil aufgrund seiner Beinprothese gehabt haben sollte.

Beide Sportler haben dadurch gezeigt, dass ein respektvolles und faires Miteinander selbst in besonderen Konkurrenzsituationen möglich ist. Sie sind damit Vorbilder für Fairplay in Sport und Gesellschaft.

Zurück