Nachrichtenarchiv - News 2011

15.07.11 - 1. integratives Sportfest

Am Freitag, 15.07.2011 hatte ich weitere Prüfungen für meine Meisterschule in den Fächern Mathematik, Chemie, Kostenkalkulation und technisches Zeichen. Bei der Vorbereitung zu diesen Prüfungen war ich ganz schön gefordert und musste sehr viel lernen. Nun bleibt nur zu hoffen, dass dieser Einsatz durch eine entsprechende Benotung belohnt wird.

Am Abend war dann in Leverkusen das I. integrative Leichtathletik Sportfest in Leverkusen angesagt. Hier waren sehr viele Spitzensportler am Start. Unter anderem waren Vertreter aus Australien, Südafrika, Frankreich, Schweiz und Holland extra für diesen Event angereist. Obwohl mein Trainingspensum in der letzten Zeit sehr eingeschränkt war, konnte ich mit meiner an diesem Abend gezeigten Leistung voll auf zufrieden sein.

Im 100m Vorlauf musste ich gegen den starken Läufer Arnu Fourie aus Südafrika antreten. Mein Start gelang mir besonders gut, so dass ich auf den ersten 40m sogar gleich auf war. Das extrem hohe Tempo konnte ich jedoch nicht bis ins Ziel halten, bin aber mit dem Endergebnis mehr als zufrieden. Ich lief an diesem Abend trotz 0,6m/sec. Gegenwind, mit 11,78 sec. eine neue persönliche Bestzeit und erreichte hiermit den 2. Platz im Vorlauf.

Im Weitsprung wurde mir die Favoritenrolle wieder zu Teil. Erstmals musste ich auch im direkten Vergleich gegen meinen Vereinskameraden und amtierenden Weltmeister Heinrich Popow antreten, der fortan nun in der gleichen Gruppe startet wie ich. Auch weitere international hochkarätige Weitspringer, wie unter anderem der Schweizer Urs Kolly, waren bei diesem Weitsprung-Wettbewerb am Start. Bedingt durch das jeweilige unterschiedliche Handicap werden die erzielten Weiten mit einem Punktesystem bewertet.

Aufgrund des etwas eingeschränkten Trainings in den letzten Wochen, habe ich mich mit meiner Trainerin dazu entschlossen, den Wettkampf aus der halben Anlauflänge zu bestreiten. Der erste Sprung war jedoch direkt ungültig und erst mit dem zweiten Versuch habe ich den Balken getroffen und erreichte eine Weite von 6,20m. Natürlich war dieser Sprung eine gewisse Sicherheit, jedoch noch nicht die Weite, die ich an diesem Abend angepeilt hatte. Im dritten Anlauf hat es dann geklappt. Mit einer Weite von 6,62m habe ich an diesem Abend schließlich auch meinen Wettkampf beendet. Mit diesem Ergebnis habe ich bei diesem Sportfest den 1. Platz erreicht und kann somit zuversichtlich zur deutschen Meisterschaft am nächsten Wochenende (22. – 24.07.2011) nach Singen am Hohentwiel anreisen. Hier hoffe ich, dass ich eine ähnliche Leistung abrufen und mich dem internationalen Wettbewerb stellen kann.

Zurück