Nachrichtenarchiv - News 2009

03.09.09 - Stadt ehrt Weltmeister Markus Rehm

Bei den Junioren-Leichtathletikweltmeisterschaften im schweizerischen Ottwil errang der 20-jährige Behindertensportler Markus Rehm aus Donzdorf Reichenbach u.R. den Titel des Junioren-Weltmeisters im Weitsprung. Darüber hinaus wurde er im 100 m-Lauf Fünfter, im 200 m-Lauf Sechster. Bürgermeister Martin Stölzle nahm dies zum Anlass, dem jungen Sportler bei einem Empfang im Rathaus persönlich zu gratulieren. Markus Rehm trug sich dann ins „Goldene Buch“ der Stadt Donzdorf ein.

Als 14-Jähriger hatte Markus Rehm bei einem Wassersportunfall den Unterschenkel verloren, doch bereits ein knappes Jahr später konnte er seine Sportleidenschaft in fast allen Disziplinen wieder ausführen. Fahrradfahren, Snowboarden, Inliner fahren und natürlich unterschiedliche leichtathletische Disziplinen konnte er dank einer guten Prothese und eigenem starken Willen wieder ausführen und seit gut
1 ½ Jahren ist er nun als Behindertensportler ganz vorne in der Weltspitze vertreten. Mit 6,59 m im Weitsprung gelang ihm bei den Junioren-Weltmeisterschaften der Sprung aufs Siegertreppchen, was um so erstaunlicher ist, da er bisher zwar sowohl bei den deutschen Meisterschaften als auch beim International Paralympic Day in Berlin hervorragende Leistungen gezeigt hatte, bei der Weltmeisterschaftkonkurrenz aber noch keineswegs als „Favorit“ gehandelt wurde. Während er bisher auf den Anlagen in Donzdorf und Reichenbach u.R. allein seine Trainingsrunden absolvieren musste, wird er nun im Leistungszentrum in Leverkusen gemeinsam mit seinen Sportkameradinnen und Sportkameraden ein intensiveres Training aufnehmen. Wohnung und Arbeit hat der gelernte Orthopädietechniker in Leverkusen bereits gefunden und so wünschen wir ihm weiterhin alles Gute und noch viele große sportliche Erfolge.

Zurück